Fragen und Antworten

Ich fordere Bürgerschaft und Senat auf, die Bewerbung der Freien und Hansestadt Hamburg um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 zu stoppen. Zum Olympia-Referendum 2015 soll diese Initiative mit ihren Argumenten gegen die Olympia-Bewerbung in das Informationsheft aufgenommen werden.

Hier geht es zur Unterschriftenliste. Einfach ausdrucken und unterschreiben. Danke.

STOPOLYU01jpg_Page1

Häufig gestellte Fragen:

1. Wer darf unterschreiben?
Alle wahlberechtigten Hamburgerinnen und Hamburger, d.h. schon ab 16 Jahren kann man unterschreiben.

2. Müssen alle Felder auf der Unterschriftenliste ausgefüllt werden?
Ja, das ist unbedingt nötig. Und bitte nicht die Unterschrift vergessen. Unvollständige oder unleserliche Einträge sind ungültig.

3. Wo kann ich die Unterschriftenlisten abholen und abgeben?
Senden sie die Listen bitte an: Volksinitiative STOP Olympia Hamburg, Bundesstr. 44, 20146 Hamburg. Falls Ihnen das nicht möglich ist, schicken Sie uns eine Mail. Dann holen wir die Listen ab.
Achtung: Gültig sind nur Originallisten, nicht Kopien oder Fassendungen.
Eine weitere Anlaufstelle ist der BUND Hamburg, Lange Reihe 29.

4. Wer darf sammeln?
Jede/r darf sammeln. Eine Wahlberechtigung in Hamburg ist dafür nicht erforderlich.

5. Tipps zum Sammeln
Besser sammelt es sich zu Zweit, ausgerüstet mit Klemmbrettern und Listen. Wer unterschreibt, ist ein/e potenzieller Sammler*in. Also einfach nachfragen. Unsere Begründung ist eine gute Argumentationshilfe.
Unsere Begründung, warum wir neben dem Referendum „Zweitstimmen“ sammeln finden Sie hier.
Unsere Stellungnahmen finden Sie hier.

Hier unsere Hinweise zu Sammelgelegenheiten:
Am Montag, den 16.11., sind wir ab 15.00 Uhr an der Zentralbibliothek am Hühnerposten.
Am Dienstag, 17.11., 15.00 – 16.00 Uhr an der Zentralbibliothek und ab 17.00 Uhr bei einer Veranstaltung zu Olympia mit Staatsrat Holstein bei pflegen&wohnen Uhlenhorst.
Am Mittwoch, 18.11., ab 14.00 Uhr bei der Fachhochschule Armgartstraße.
Am Donnerstag, 19.11., ab 14.00 Uhr bei der Fachhochschule Armgartstraße.
Am Samstag, 21.11., von 11.00 bis 13.00 Uhr am Volksdorfer Wochenmarkt, ab 12.00 Uhr im Grindelviertel, 11.30 bis 13.00 Uhr am Wochenmarkt Gr. Bergstr., ab 13.00 Uhr vor dem Mercado in Ottensen, ab 14.00 Uhr vor dem EDEKA Paul-Roosen-Str., ab 15.00 Uhr vor IKEA in Altona.

4 Kommentare zu "Fragen und Antworten"

  1. No Olympia in Hamburg! Wir verteidigen unser Recht auf Stadt!

  2. Siegfried Schilling | 13. Oktober 2015 um 20:37 | Antworten

    Hamburg hat genug andere Teure Probleme !!!
    Elbphilharmoni! Elbvertifung ! Stader Autobahn ! Hafen Querspange !Jugend Förderung, und Arbeitslosigkeit ! unkalkulierbar: Flüchtlings Aufnahme und Betreung !!!

  3. Eine Stadt, die es nicht schafft die Schüler mit angemessenen Klassenräumen und ausreichend Lehrpersonal zu versorgen hat auch keine olympischen Spiele verdient!

  4. Gut das es euch gibt !! Bitte weiter so :-))

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*